Navigation

Immer mehr Frauen im Vertrieb [Studie]

Wäre es ein Kinofilm, dann hätte er vor einigen Jahren vermutlich „Allein unter Männern“ geheißen. Denn der Vertrieb ist traditionell eine Männerdomäne. Die veröffentlichte Studie von LinkedIn geht der Frage nach, in welchen Rollen und Branchen Frauen prozentual vertreten sind. Auf der Grundlage der eigenen Mitgliederprofile klärt die Studie, in wie weit sich der Anteil von Frauen im Vertrieb in den letzten zehn Jahren verändert hat. Die Ergebnisse und Veränderungen sind übersichtlich in einer Infografik dargestellt. Außerdem wollen wir klären, warum Frauen dem Vertrieb häufig gut tun, sich jedoch wenige Frauen für den komplexen B2B-Vertrieb interessieren.

Vertrieb Studienergebnisse

Die Studie fand heraus, dass insgesamt betrachtet immer mehr Frauen im Vertrieb arbeiten. Einen großen Einfluss haben die Branchen. Im Gesundheitswesen und Pharmazie ist der Anteil der Frauen besonders hoch. Während er in technologischen Branchen und Hardware am geringsten ist.

Im Rahmen der Studie, zu der es weiter unten die Infografik mit den wichtigsten Ergebnissen gibt, wurden auch neun Top Verkäuferinnen nach ihren Tipps und Geheimnissen befragt. Die Empfehlungen gibt es am Ende der Infografik dazu.

Frauen im Vertrieb Studie Infografik

Vorschau: Frauen im Vertrieb Studie Infografik

Frauen im Vertrieb

Der Anteil der Frauen im Vertrieb ist um 3% (von 36% auf 39%) in den vergangenen 10 Jahren gestiegen. Auch auf dem sozialen Netzwerk nimmt der Frauenanteil stetig zu, denn der Mitgliederanteil in der letzten Dekade ist von 37% auf 41% bei LinkedIn gestiegen.

Frauen im Topmanagement

Wie schaut es heutzutage mit Frauen in Topmanagement-Positionen aus? Auf Direktor und VP (Vice President) Ebene gibt es prozentual etwas weniger Frauen im Vertrieb als in anderen Unternehmensfunktionen. Nur 27% aller Frauen sind Sales Director, während im Durchschnitt über alle Unternehmensfunktionen 35% aller Frauen die Berufsbezeichnung Director haben.

Anders jedoch auf C-Level (CxO-Ebene). Dort sind es mittlerweile 23% aller Frauen, während im Durchschnitt über alle Unternehmensfunktionen 21% aller Frauen CxO sind.

Studie & Infografik

In diesem Sinne, schauen wir uns die Studienergebnisse an und die Insiderinformationen, welche die Top Verkäuferinnen zu teilen bereit sind.

Studie Frauen im Vertrieb

Studie Frauen im Vertrieb. Eine Infografik von LinkedIn, veröffentlicht auf hubspot

Ausblick

Die Entwicklung sehe ich positiv. Frauen tun dem Vertrieb aus diversen Gründen in den meisten Fällen gut. Schaut man jedoch in den B2B-Vertrieb von mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen sind die Männer bis heute häufig unter sich. Wenige Frau interessieren sich für komplexe Verkaufsverhandlungen, technische Beratung oder das hochvolumige Geschäft mit Großkunden. Und gerade dort könnten Frauen aufgrund ihrer oftmals anders wahrgenommenen Kommunikation und Kundenorientierung punkten.

Ich habe die letzten Jahre beobachtet, das Frauen und Männer im Vertrieb oft andere Wege gehen. Beide Wege können sehr erfolgreich sein, denn Frauen und Männer erreichen ihre Ziele durch andere Akzente. Frauen sprechen kürzer, sind häufig höflicher und weniger aggressiv als Männer. Und ganz wichtig, Sie stellen mehr Fragen als ihre männlichen Kollegen. Was Frauen mitunter abgeht ist die gewisse Härte, die im Vertrieb benötigt wird, um intern um Ressourcen im Vertriebsprozess zu kämpfen und extern bei den Entscheidern der Kunden den Verkaufsabschluss herbeizuführen.

In einer guten Vertriebsorganisation ist der Vertrieb eine reizvolle Aufgabe: eine hohe Eigenverantwortung von Beginn an, viele Kundenkontakte und Networkingmöglichkeiten, klar definierte Erfolgskriterien und der vorhandene Wettbewerb im Team. Auch für die künftige Karriere kann die Vertriebsposition positiv sein. Nach unserer Beobachtung werden in den USA zunehmend CxO Positionen nur noch an Bewerber vergeben, die Vertriebserfolge in der Vita nachweisen können. Ein Trend, der sich vermutlich auch in Deutschland durchsetzen wird.

Doch warum entscheiden sich immer noch zu wenig Frauen für die spannende Aufgabe im B2B-Vertrieb? Trauen sich Frauen, zum Beispiel direkt nach dem Studium, einen Job im Vertrieb weniger als die Männer zu? Oder liegt es mehr daran, dass für Frauen die attraktiven Benefits im Vertrieb, z.B. ein überdurchschnittliches Gehalt und ein Firmenwagen, für Absolventinnen weniger im Fokus stehen als bei ihren männliche Kollegen?

Schreib uns deine Meinung als Kommentar. Wir freuen uns darauf.

, ,

Bisher noch kein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar