Navigation

Audit

Ein Audit ist ein Prüfungsverfahren, bei dem festgestellt werden soll, ob die Tätigkeiten und die damit zusammenhängenden Ergebnisse den geplanten Anforderungen eines Prozesses bzw. Managementsystems entsprechen. Es wird nach festgelegten Standards oder Richtlinien (z.B. EMAS oder ISO) durchgeführt. Die Auditierung erfolgt systematisch durch unabhängige Experten anhand vorgegebener Prüflisten und anschließender objektiver Auswertung hinsichtlich der Einhaltung bestimmter Standards.

Diese Standards umfassen innerhalb der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung die Bereiche Qualität, Soziales oder Umwelt. Das Unternehmen kann sich selbst prüfen bzw. bewerten (internes Audit) oder durch akkreditierte Stellen überprüft werden (externes Audit). Es dient der Verbesserung von Abläufen und Leistungen und ist somit ein Kontrollinstrument bei dem ein Soll-/Ist-Vergleich vorgenommen wird. Audits dienen zum Ausgleichen von Informationsasymmetrien in Unternehmen.

Wichtig hierbei sind die Selbstkontrolle sowie die Information des Managements und der externen Stakeholder. Während Stakeholder unter anderem über die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen Informationen bekommen, kann ein Audit dem Management beispielsweise Informationen über die Fähigkeiten der Mitarbeiter liefern. Interne Audits werden von unternehmensinternen, aber bereichsexternen Personen durchgeführt.

Wenn unternehmensexterne, unabhängige Gutachter die Einhaltung von Rechtsvorschriften, Normanforderungen oder unternehmensinternen Zielvorgaben überprüfen, handelt es sich um ein externes Audit.

Dieses Glossar wird laufend aktualisiert. Hier geht es zum Index: Glossar
Comments are closed.