Navigation

Empowerment

Empowerment wird übersetzt mit Ermächtigung oder Bevollmächtigung. Julian Rappaport führte 1980 den Begriff in die wissenschaftliche Diskussion der Psychiatrie ein. Das Konzept zielt auf die Fähigkeit eines jeden Menschen ab, eigene Entscheidungen zu treffen, weshalb der Begriff auch mit Selbstkompetenz und Selbstverantwortung bezeichnet wird.

„Empowerment wird als Prozess angesehen: der Mechanismus, durch den Menschen, Institutionen und Gemeinschaften Herrschaft über ihr Dasein erlangen. […] Einige Leute wird der Mechanismus des Empowerment zu einem Sinn für Macht führen; anderen mag er zu tatsächlichem Einfluss verhelfen, zu der konkreten Kraft ihr eigenes Leben zu führen“. Empowerment fördert selbstverantwortliches Handeln von einzelnen Individuen, Gruppen und Organisationen und versucht einen höheren Autonomiegrad dieser zu erreichen. Zudem zielt Empowerment auf eine Erhöhung der Selbstkompetenz bzw. Selbstbestimmung ab und dient der Reduzierung von Hierarchien und Machtgefügen.

Die Mitarbeiterfokussierung ist auch im Bereich Corporate Social Responsibility eine wichtige Komponente, beispielsweise ist hier die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter in Unternehmen zu nennen. Die Schaffung besserer Arbeitsbedingungen (Hierarchieabbau, Selbstbestimmung etc.) kann somit als ein verbindendes Element beider von Empowerment und Corporate Social Responsibility gesehen werden.

Empowerment ist ein Konzept, welches auf der Dezentralisation von Entscheidungen beruht und folglich den einzelnen Mitarbeitern mehr Mitspracherechte und einen leichteren Zugriff auf Ressourcen ermöglicht. Positive Effekte von Empowerment können in einer Steigerung der Wertschätzung einzelner Mitarbeiter, einem höheren Motivationsgrad sowie einer Zunahme der Arbeitszufriedenheit und Leistungsfähigkeit resultieren.

Durch Empowerment können sich Mitarbeiter als Teil vom Ganzen besser mit den Zielen eines Unternehmens identifizieren und die Unternehmensführung wird entlastet. Ein weiterer Vorteil von Empowerment ist, dass Mitarbeiter ihr Potential mehr ausschöpfen können, wodurch ungenutztes Potential im Humankapital wirksam wird. Oft wird zudem die Teamkultur gefördert.

Insgesamt geht man davon aus, dass die Erhöhung der Verantwortung zu einer Erhöhung der intrinsischen Motivation führt. Zudem führt Empowerment ähnlich wie CSR zu einer Steigerung der Attraktivität des Arbeitsgebers für neue Mitarbeiter. Ebenso wird die Wettbewerbsfähigkeit und das Image eines Unternehmens in der Öffentlichkeit verbessert. Somit führt Empowerment zu einer Win-Win-Situation zwischen Arbeitgebern, Managern und Arbeitnehmern. Die langfristige, nachhaltige Entwicklung und die Flexibilität des Unternehmens werden gefördert und steigende Qualitätsansprüche können erreicht werden.

Dieses Glossar wird laufend aktualisiert. Hier geht es zum Index: Glossar
Synonyms:
Selbstkompetenz, Selbstverantwortung
Comments are closed.