Navigation

Ethik

Der Begriff Ethik wird von dem griechischen Wort ‚ethos‘ (Sitte, Gebräuche, Gewohnheit) abgeleitet. Die Ethik ist eine Disziplin der (praktischen) Philosophie und untersucht die Begründung von Moralität als Wissenschaft moralischen Handelns. Dabei werden die Bedingungen einer Handlung rekonstruiert, die erfüllt sein müssen, damit eine Handlung als moralische Handlung bezeichnet werden kann.

Die Aufgabe der Ethik ist damit die Analyse der Beschaffenheit moralischer Urteile über Handlungen und die daraus resultierenden Kriterien zur Anerkennung einer moralischen Zielsetzung. Die Ethik reflektiert somit das Moralische und fragt nach seinen Prinzipien. Damit wird die Grenze zwischen Ethik und Moral deutlich.

Der Begriff Moral kann sich auf das gesamte Verhalten des Menschen beziehen, im Speziellen ist das Handeln in zwischenmenschlichen Beziehungen Gegenstand der Untersuchung. Weiterhin können das Verhältnis zur Umwelt und die daraus resultierende gesellschaftliche Verantwortung, wie die von Unternehmen, moralische Probleme aufwerfen.

Die drei Grundbegriffe der Ethik lauten:

  1. Werte,
  2. Normen und
  3. Pflichten.

Die Werte beschreiben die Wertschätzung, die Dinge durch den Menschen erlangen. Ein Beispiel dafür ist das Erkennen eines Gebrauchswertes. Die geistigen, sittlichen und ideellen Werte entstehen gleichwohl durch die Bewertung eigenen und fremden Verhaltens und sind somit relational.

Normen bilden die Richtlinien des menschlichen Handelns, die aus den Werten resultieren. Sie entstehen aus dem Kontext gesellschaftlicher Übereinkunft und unterliegen einer ständigen Erneuerung und einem ständigen Wandel.

Die Pflichten entstehen aus der Anerkennung ethischer Normen einer Gemeinschaft und fordern das Einhalten dieser Normen. Ethischem Verhalten kann aus mehreren Perspektiven untersucht werden. In der Individualethik geht es um das ethische Verhalten sich selbst gegenüber.

Die Sozialethik beschreibt das ethische Verhalten anderen gegenüber und wendet sich außerdem den Verknüpfungen der verschiedenen Ordnungen unserer Gesellschaft zu. Mit der Globalisierung der Wirtschaft und dem daraus resultierenden Fortschritt von Wirtschaft und Technik wurden neue Fragen hinsichtlich der Verantwortung von Unternehmen hervorgebracht.

So steht das Bewusstsein von Verantwortung eines Einzelnen oft im Konflikt zum Unternehmenserfolg. Zudem ist eine Verlagerung der Einzelverantwortung zur Gruppenverantwortung erkennbar, welche eine Zuschreibung der Übernahme für Verantwortung aus ethischer Sicht erschwert.

Die direkte Verbindung zur Corporate Social Responsibility findet sich in der Unternehmens- und Wirtschaftsethik. Traditionelle unternehmensbezogene Fragen betreffen das ethische Verhalten in den Bereichen der Korruptionsbekämpfung, des Arbeitsklimas und der Arbeitssicherheit, sowie der Kundenzufriedenheit. Neue Bereiche sind Gender Diversity und soziokulturelle Fragen.

Dieses Glossar wird laufend aktualisiert. Hier geht es zum Index: Glossar
Synonyms:
ethos, Sitte, Gebräuche, Gewohnheit
Comments are closed.