Navigation

Global Value Chain

Die Global Value Chain, zu deutsch globale Wertschöpfungskette, resultiert aus der durch die Globalisierung entstandene räumliche Arbeitsteilung, die sich durch die Erweiterung der Märkte und dem steigenden Wettbewerbsdruck auf diesen Märkten ergibt. Hierbei werden Unternehmen aus entfernten Regionen (zumeist in Entwicklungsländern) in globale Produktionssysteme eingegliedert, die von Unternehmen in den Abnehmerländern koordiniert und kontrolliert werden. Die global Value Chain umfasst alle Produktionsschritte der Supply Chain: von der Beschaffung und Produktion bis zum Absatz und Kundendienst.

Aus der globalen Entwicklung der Wertschöpfungskette ergeben sich neue Herausforderungen, Risiken und Chancen bezüglich der Einbeziehung ökologischer und sozialer Aspekte. Die globale Einbeziehung von Wirtschaftsakteuren in die Supply Chain führt zu einer Zunahme der Komplexität und Abnahme der Transparenz innerhalb der Wertschöpfung. Durch global verteilte Lieferanten und Abnehmer verringert sich die Kontrolle der Supply Chain, welches zu potentiellen Rechtsverletzungen in der Wertschöpfungskette führen kann. Exemplarisch wurden einige Unternehmen in den letzten Jahren u. a. mit Vorwürfen der Kinderarbeit oder Ausbeutung von Mitarbeitern konfrontiert. Zur Vermeidung von sozialen und ökologischen Fehlverhalten von Unternehmen gilt es, Instrumente und Qualitätsrichtlinien (z.B. Verhaltenskodizes für Lieferanten) einzuführen. Vorteile solcher Instrumente sind zum einen die Kontrolle der Einhaltung ökologischer und sozialer Standards, zum anderen dienen diese Standards zur Imageförderung, Verbesserung der Lieferantenbeziehungen und einer ressourceneffizienteren Produktion. Der Übergang zu einer nachhaltigeren Produktionsweise, also zu einer Produktionsweise die effizienter und nachhaltiger bei der Nutzung von Ressourcen ist, ist ein langfristiger Prozess und beinhaltet eine enge Zusammenarbeit der Mitglieder der globalen Wertschöpfungskette.

Die durchgängige Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in alle Ebenen einer Firma (z.B. Beschaffung, Forschung und Entwicklung, Absatz), zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus. Die Herausforderung besteht für nachhaltig wirtschaftende Unternehmen also darin, in der eigenen Wertschöpfungskette mögliche Risiken zu untersuchen und potentielle Chancen zu realisieren.

Weiterführende Quellen
www.globalvaluechains.org

[Glossar-Abbinder]

Synonyms:
globale Wertschöpfungskette
Comments are closed.