Navigation

Unternehmensberatung

Was bedeutet Beraten?

Beraten heisst …
1. Spezialwissen einzubringen
2. Ressourcen einzubringen
3. Neutralität einzubringen

Anlässe für Unternehmensberatung

1. Wissen

  • Klient fehlt entsprechende Fach- und Methodenwissen, um sein Anliegen zu bearbeiten

2. Ressourcen

  • Klient ist sehr stark im Tagesgeschäft eingebunden und hat keine internen Kapazitäten
  • Lösung des Anliegens ist komplex und erfordert ein erhebliches Zeit- und Kapazitätenbudget

3. Spezifisch

  • Der Klient hat ein spezifisches Anliegen, dass es selbst nicht lösen kann oder will

4. Politisch

  • Die politische Lage im Unternehmen erfordert einen neutralen und sachlichen Ansatz

Merkmale von Unternehmensberatungen

  • Die Beratung basiert auf einer klaren Definition eines konkreten Consulting Auftrags mit einem konkreten Beratungsziel
  • Consulting wird in Projekten ausgeführt
  • Mögliche zusätzliche Beratungsleistungen dürfen nicht mit einem bestehenden Projekt vermischt werden,
    sondern sind auf verschiedene Projekte aufzuteilen
  • spez. Staffing, verschiedene Kundenansprechpartner, Komplexitätsreduktion, Kundenwahrnehmung, etc.
  • Im Fokus der Beratungsleistung steht die Verbesserung des Erfolgspotentials des Kunden

Warum profitieren Unternehmen von der externen Sichtweise guter Berater?

  • Die Gründe sind mannigfaltig und immer individuell
  • Mangel an Ressourcen, KnowHow und Neutralität
  • Resultat: CEOs schätzen mit der internen Sicht allein Sachlagen häufig falsch ein

Problem Unternehmensberatung

Unternehmensberatung ist keine wissenschaftliche Disziplin

  • keine einheitliche Terminologie und Begrifflichkeit
    • aufgrund des schnellen Wachstums der Beratungsbranche und der Vielfalt der Dienstleistungen
    • Es gibt keine in sich geschlossene Theorie der Beratung
    • Die Beratung hat sich aus der Praxis herausgebildet und
    • findet erst seit einigen Jahren Eingang in die betriebswirtschaftliche Lehre
  • Die Disziplin
    • wird nicht eindeutig von anderen Disziplinen abgegrenzt und

Der »Unternehmensberater«

  • ist ein ungeschützter Beruf in Deutschland. Jeder darf sich Unternehmensberater nennen
  • kein standesrechtlicher Schutz (wie Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder Rechtsanwälte)
  • hat kein Ausbildungsprofil

Die Business Kasper

Das ist sicher einer der Gründe, warum Unternehmensberater häufig einen zweifelhaften Ruf genießen. Und bei diversen Kabarettisten zum Thema geworden sind. Ein altes aber immer noch schönes Video aus der bullybase mit Michael Bully Herbig zeigt humorvoll und in bester Art und Weise, wie lächerlich ein Business-Gehabe manchmal sein kann. Viel Spass mit dem Video „Business Kasper“.

Dieses Glossar wird laufend aktualisiert. Hier geht es zum Index: Glossar
Comments are closed.